„Wir leben immer intensiver in einer „Ökonomie der Aufmerksamkeit“: Interview mit Thomas Maiwald von maiwald.design

Thomas Maiwald ist Gründer und Geschäftsführer unseres langjährigen Partners maiwald.design. Als Experte für grafische Gestaltung und visuelle Verstärker spricht er am 08. November auf dem Akima Media Think Tank „Visual Storytelling“. Wir haben den sympathischen Stuttgarter vorab zum Interview gebeten.

„Visual Storytelling braucht keine außergewöhnliche, lange Geschichte“, erklärt Thomas Maiwald von maiwald.design.

„Visual Storytelling braucht keine außergewöhnliche, lange Geschichte“, erklärt Thomas Maiwald von maiwald.design.

Thomas, was ist ein typischer Satz für Deinen Beruf?

„Einfacher ist schwieriger und kürzer dauert länger.“ Das bedeutet, je stärker wir Komplexität reduzieren, je einfacher also die visuelle Darstellung eines komplexen Sachverhaltes werden soll, umso aufwändiger ist das für den Designer. Das ist unsere alltägliche Herausforderung: Schwieriges für den Betrachter einfach darzustellen.

„Präsentationen sind das härteste Trainingslager der Welt für Visual Storytelling.“

Wolltest Du schon immer einen kreativen Beruf ergreifen?

Ich wollte unbedingt etwas Kreatives machen, konnte aber nicht gut genug zeichnen, so dass ein Grafik-Design-Studium leider wegfiel. Deshalb ergriff ich die Möglichkeit, Werbung sozusagen von der wirtschaftlichen Seite her zu studieren: Wirtschaftsingenieurwesen für Werbetechnik und Werbewirtschaft. Nach dem Abschluss arbeitete ich als Kundenberater in B2B-orientierten Werbeagenturen. Als dann die Digitaltechnik in der Branche Einzug hielt, konnte ich plötzlich gestalten ohne „handwerkliche Begabung mit dem Stift“.

Mein großer Vorteil war, dass ich zu diesem Zeitpunkt schon ein so gutes Gespür für die Wünsche und Anforderungen der Kunden und die wirtschaftlichen Zusammenhänge entwickelt hatte, dass meine Entwürfe und Lösungen richtig treffend waren. Zwischenzeitlich war ich Marketingleiter in einem Start-up, das es heute sicher nicht mehr gäbe, wenn die Präsentationen nicht so gut angekommen wären. Dieses Erlebnis hat mich so beeindruckt, dass ich 2006 die für damalige Vorstellungen „völlig irrsinnige“ Idee hatte, eine Präsentationsgestaltungsagentur zu gründen. Natürlich waren nicht alle in meinem Umfeld von dieser Idee überzeugt, denn „Folien kann sich doch jeder kostenlos selbst machen“. Aber wir hatten unsere Nische gefunden – und den Grundstein für unser heutiges Visual-Storytelling-Know-how gelegt: Denn jede Folie ist eine neue Herausforderung, die aber an eine Kette passen muss, aus der sich dann die Geschichte, die man erzählen möchte, zusammensetzt. Präsentationen sind das härteste Trainingslager der Welt für Visual Storytelling.

Was genau macht Ihr dann heute bei maiwald.design?

Wir bei maiwald.design verstehen uns als „Home of Visual Storytelling“. Wir verdichten Botschaften auf ihren Kern und entwickeln visuelle Verstärker als Transportmittel dieser Messages, seien es Präsentationen, Erklärvideos, Infografiken oder Feed Visuals – unser Content ist Visual Content.

„Wir leben immer intensiver in einer „Ökonomie der Aufmerksamkeit“. Geld ist tauschbar gegen Aufmerksamkeit und zurück.“

Am 08. November 2019 spricht Thomas Maiwald beim Akima Media Think Tank in München zum Thema „Schnellschüsse ins Gehirn: Was Visual Storytelling wirklich bedeutet und wie das Marketing davon profitiert“.

Am 08. November 2019 spricht Thomas Maiwald beim Akima Media Think Tank in München zum Thema „Schnellschüsse ins Gehirn: Was Visual Storytelling wirklich bedeutet und wie das Marketing davon profitiert“.

Was ist der aktuell wichtigste Trend in Bezug auf diesen Visual Content?

Dass wir immer intensiver in einer „Ökonomie der Aufmerksamkeit“ leben. Geld ist tauschbar gegen Aufmerksamkeit und zurück – und dabei wird Aufmerksamkeit immer wertvoller, also teurer bzw. aufwändiger. Das hat spürbare Konsequenzen für unsere tägliche Arbeit: Die kreativen Köpfe in den Agenturen müssen sich in immer kürzerem Takt etwas Neues einfallen lassen, um sich von der Masse abzuheben. Derzeit funktionieren Videos besonders gut, weil sie unserem Drang nach Visualität und Geschwindigkeit entsprechen.

Worauf dürfen sich die Teilnehmer des Think Tanks freuen? Worum geht es in Deinem Vortrag?

Ich möchte noch nicht zu viel verraten. Aber viele Worte in einer langweiligen Power Point gibt´s ganz sicher nicht! Im Idealfall kann ich den Zuhörern verdeutlichen, dass Visual Storytelling a) nicht soooo schwierig ist, weil es dafür nicht unbedingt eine außergewöhnliche, lange Story braucht und es b) ein paar Dinge zu beachten gibt, damit die Bilder und Grafiken wirken.

Der Akima Media Think Tank "Visual Storytelling" findet am 8. November 2019 in München statt.

Der Akima Media Think Tank “Visual Storytelling” findet am 8. November 2019 in München statt.

Da können wir sicher alle etwas für unsere tägliche Arbeit mitnehmen! Wir freuen uns auf Deinen Vortrag beim Akima Media Think Tank “Visual Storytelling” am 08. November in München – einer Veranstaltung von Experten für Experten, die sich an PR- und Marketing-Verantwortliche richtet. Wer gerne live dabei sein möchte, kann sich kostenlos und unkompliziert per E-Mail anmelden: thinktank@akima.de Aber Achtung, die Plätze sind begrenzt!

Julia Albrecht

Author Julia Albrecht

PR Account Managerin bei Akima Media. Liebt Suppe, Nagellack und ihre Dalmatinerhündin "Paula". Als Social-Media-Junkie zwitschert sie für Akima brandaktuelle News rund um IT, PR und digitale Kommunikation in die Welt. #workingmom

More posts by Julia Albrecht

Leave a Reply