IT-Entscheider in Unternehmen zu erreichen, war immer schon eine Herausforderung für Kommunikatoren. Bereits bevor Corona einen großen Teil der Welt ins Home Office befördert, Meetings virtualisiert und der Digitalisierung einen weiteren Schub verabreicht hat, war es keinesfalls banal, den richtigen Kanal, das beste Format und die präferierte Darstellungsform zu finden, damit die jeweiligen Botschaften von IT-Entscheidern wahrgenommen werden.

Wir leben in bewegten Zeiten, und so viel ist klar: Ein Patentrezept für den ultimativen Media-Mix und Kommunikations-Cocktail gibt es nicht. Doch das ist kein Grund, um sich von Vermutungen oder kurzfristigen Hypes leiten zu lassen.

Unser Ansatz: Damit aus Ahnungen und Meinungen tatsächlich Wissen entsteht, fragen wir doch einfach mal nach. Bei den Leuten, die’s am besten wissen, weil es sie betrifft: 202 IT-Entscheider aus deutschen Unternehmen haben sich an unserer Online-Umfrage in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut YouGov beteiligt. Daraus ist eine Studie entstanden, die anhand von fünf großen W-Fragen einen aktuellen Überblick zum Informationsverhalten von IT-Entscheidern gibt.

Die Studie „W5 – die 5 großen W-Fragen zur erfolgreichen Kommunikation mit IT-Entscheidern“ erhalten Sie kostenlos zum Download.

Wir haben nicht nur nach den großen „W“ – Wo, womit, wie, was, wohin – gefragt, sondern noch weitere Perspektiven einbezogen, um herauszufinden, was IT-Entscheider aktuell bewegt.

1) WO informieren sich IT-Entscheider?

Ist jetzt alles nur noch digital? Verstauben die abonnierten Fachzeitschriften, Branchenmedien und Tageszeitungen im Büro, während alle Mitarbeiter – inklusive IT-Entscheider – im Home Office anzutreffen sind? Ist Print tot und Google ist der einzige Überlebende der Pandemie? Gibt es noch Leben auf Messen?

Zugegeben, die Fragen im Rahmen der Studie waren nicht so salopp formuliert. Ziel dieses ersten Kapitels ist es, herauszufinden: Welche Informationsquellen werden aktuell überhaupt von IT-Entscheidern genutzt, welche haben den höchsten Informationsgehalt und gibt es unterschiedliche Medienpräferenzen – je nachdem, ob News informativ konsumiert oder Medien aktiv für Kaufentscheidungen konsultiert werden

2) WOMIT beschäftigen sich IT-Entscheider vor einer Kaufentscheidung?

Ist ein Fachbeitrag eine wichtigere Entscheidungshilfe als ein Anwenderbericht? Welchen Stellenwert haben Ratgeber im Vergleich zu Rankings? Haben Unternehmensmeldungen einen Einfluss auf Kaufentscheidungen?

Im zweiten Kapitel beschäftigen wir uns mit Content-Arten und -Formaten, die IT-Entscheider präferieren, wenn sie sich informieren, um Kaufentscheidungen zu treffen.

3) WIE werden IT-Entscheider von Medien erreicht?

Wieviel Zeit nehmen sich IT-Entscheider? Pro Tag? Zu welchen Zeiten und bei welchen Gelegenheiten? Muss man sie im Büro erreichen, oder sind sie auch an anderen Orten und zu anderen Zeiten zugänglich?

Unser drittes Kapitel geht auf die verschiedenen Situationen ein, in denen IT-Entscheider sich mit Informationen beschäftigen. Und auch darauf, wieviel Zeit sie überhaupt pro Tag für die Informationsgewinnung verwenden.

4) WAS sind Einflussfaktoren im Rahmen von IT-Entscheidungen?

Wie hat sich das IT-Investitionsverhalten bei IT-Entscheidern infolge von Corona verändert? Welche Rolle spielen die Fachabteilungen in Unternehmen bei der Entscheidung zu IT-Investitionen?

Das vierte Kapitel unserer Studie widmet sich weicheren Faktoren, die durchaus abhängig von Unternehmensgröße und Unternehmensorganisation sind. Es gibt da gute Nachrichten.

5) WOHIN geht die Reise: Meinungen und Zukunftsperspektiven von IT-Entscheidern

Ist IT ein Business Enabler? Werden Frauen als CIO anerkannt? Wie optimistisch ist die Zukunftserwartung?

Beim fünften großen W erforschen wir Meinungen und Perspektiven der IT-Entscheider. Spoilern werden wir dazu nichts. Die gesamte Studie W5 erhalten Sie kostenlos zum Download.

Marie Makowka

Author Marie Makowka

More posts by Marie Makowka