Interview mit dem neuen Geschäftsleiter Digital bei Akima Media

 

Einige von Euch haben es sicher schon mitbekommen: Im September dieses Jahres wurde Anton Bühl zum Geschäftsleiter Digital bei Akima Media ernannt. Grund genug für uns, ihn einmal zum ausführlichen Interview bitten.

 

Anton, gratuliere zur Beförderung! Kam das Ganze für Dich eigentlich überraschend?

Da wir bei Akima unser integriertes Portfolio an digitalen Kommunikations-Services immer weiter ausbauen, war es logisch, dass wir irgendwann einen Geschäftsleiter Digital brauchen. Dass diese Stelle nun mit mir besetzt wurde, freut und ehrt mich.

„Storytelling ist die hohe Kunst der Kommunikation – und im Bereich der klassischen PR genauso wichtig wie auf digitalen Kanälen.“

Du bist ja bereits seit mehr als 5 Jahren bei Akima – zunächst als Teamleiter, dann als Head of Digital und nun als Geschäftsleiter Digital. War es schon immer Dein Wunsch, in der Unternehmenskommunikation zu arbeiten?

Als Kind wollte ich ehrlich gesagt Barkeeper oder Koch werden. Und dann Schriftsteller, was ja eigentlich gar nicht so weit weg ist von meinem heutigen Beruf. Denn ein Schriftsteller erzählt Geschichten, und in der PR versuchen wir auch, immer alle Informationen in Geschichten zu verpacken. Dieses so genannte Storytelling ist die hohe Kunst der Kommunikation – und im Bereich der klassischen PR genauso wichtig wie auf digitalen Kanälen, denn die Geschichten erwecken die Informationen zum Leben, machen sie einprägsamer und lösen Emotionen aus, die wiederum die Bindung an eine Marke stärken.

 

Anton Bühl wurde nach über 5 Jahren bei Akima Media zum Geschäftsleiter Digital befördert.

Anton Bühl wurde nach über 5 Jahren bei Akima Media zum Geschäftsleiter Digital befördert.

Und wie bist Du damals zu Akima gekommen?

Unser Geschäftsführer Volker Schmidt und ich arbeiten bereits seit über 10 Jahren zusammen. Auf seine Empfehlung hin habe ich nach einem Zwischenstopp in der Finanz- und Fintech-Kommunikation zu Akima gewechselt. Ich habe mich ursprünglich mal am Informatik-Studium versucht und wollte daher in die Digital-Kommunikation. Akima war für mich eine der wenigen Agenturen, die schon 2015 ein Digital-Portfolio hatten, das sich sehen lassen konnte. Wir haben für Kunden weltweit bis zu 40 Social-Media-Kanäle betreut – das hat mich sehr gereizt.

„Ich würde nie auf die Abwechslung und die vielen verschiedenen Blickwinkel, die wir jeden Tag einnehmen müssen, verzichten wollen.“

Du hast Informatik studiert? Steckt also ein kleiner Nerd in Dir?

Es geht das Gerücht um, ich hätte einen nicht unerheblichen Nerd-Anteil in mir. Gesetzt dem Fall das wäre so, hilft mir das bei meiner täglichen Arbeit für unsere Kunden. Diese stammen zum Großteil aus der IT-/Tech-Branche und ihre Themen sind dementsprechend komplex. Mir liegen diese Themen einfach und ich kann mich gut in die Zielgruppen hineinversetzen. Ich würde nie auf die Abwechslung und die vielen verschiedenen Blickwinkel, die wir jeden Tag einnehmen müssen, verzichten wollen.

Wie schaffst Du Dir denn trotz des hohen Arbeitspensums einen Ausgleich zur Arbeit?

Ich fahre Rad, betätige mich gerne handwerklich und veranstalte regelrechte Kochorgien. Der beste und zugleich wichtigste Ausgleich ist für mich jedoch die Zeit mit meiner Familie. Vor allem beim Lego-Duplo-Bauen mit meinem Sohn kann ich richtig gut abschalten.

 

Julia Albrecht

Author Julia Albrecht

PR Account Managerin bei Akima Media. Liebt Suppe, Nagellack und ihre Dalmatinerhündin "Paula". Als Social-Media-Junkie zwitschert sie für Akima brandaktuelle News rund um IT, PR und digitale Kommunikation in die Welt. #workingmom

More posts by Julia Albrecht